Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberstammheim



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Erneuerungswahl einer Notarin / eines Notars für die Amtsdauer 2014-2018

Notariatskreis Stammheim
(Politische Gemeinden Oberstammheim, Unterstammheim, Waltalingen und Truttikon)

Wahlanordnung
________________________________________________________________________________________

Für die Amtsdauer 2014 bis 2018 ist der Notar/die Notarin des Notariatskreises Stammheim zu wählen. Die Wahl wird nach den Vorschriften des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) vom 1. September 2003 und der Verordnung über die politischen Rechte (VPR) vom 27. Oktober 2004 durchgeführt.

Wählbar ist, wer im Kanton Zürich politischen Wohnsitz hat und über ein Wahlfähigkeitszeugnis gemäss §§ 8 und 10 des Notariatsgesetzes verfügt. Das Wahlfähigkeitszeugnis ist zusammen mit dem Wahlvorschlag einzureichen.

Wahlvorschläge, die von mindestens 15 Stimmberechtigten mit politischem Wohnsitz im Notariatskreis Stammheim unterzeichnet sein müssen, sind dem Gemeinderat Oberstammheim, Hauptstrasse 46, 8477 Oberstammheim (als wahlleitende Behörde gemäss § 12 lit. c GPR) innert 40 Tagen seit der amtlichen Publikation, d.h. bis spätestens 18. Dezember 2013 einzureichen.

Auf den Wahlvorschlägen sind aufzuführen:

   a) für vorgeschlagene Personen:
       Name, Vorname und Geschlecht, Geburtsdatum, Beruf, Adresse und Heimatort;

    b) für Personen, die einen Wahlvorschlag unterzeichnen:
        Name, Vorname, Geburtsdatum und Adresse sowie eigenhändige Unterschrift.

Es wird empfohlen, das von der wahlleitenden Behörde vorbereitete Wahlvorschlagsformular zu verwenden.

Die Wahlvorschläge werden nach Ablauf der Frist veröffentlicht. Innert einer weiteren Frist von 7 Tagen können Wahlvorschläge geändert, zurückgezogen oder neu eingereicht werden.

Sind nach Ablauf der 7-Tage-Frist die in § 54 des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) genannten Voraussetzungen für eine Stille Wahl erfüllt, wird der/die Vorgeschlagene als gewählt erklärt. Andernfalls wird am 30. März 2014 eine Urnenwahl durchgeführt.

Gegen diese Anordnung kann wegen Verletzung von Vorschriften des Gesetzes über die politischen Rechte und ihre Ausübung innert 5 Tagen, von der Veröffentlichung an gerechnet, schriftlich Rekurs beim Bezirksrat Andelfingen, 8450 Andelfingen, erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten.

Oberstammheim, 8. November 2013

Kreiswahlvorsteherschaft Oberstammheim

Datum der Neuigkeit 8. Nov. 2013
  • Druck Version
  • PDF