Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberstammheim



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Teilrevision kommunale Richt- und Nutzungsplanung / Festsetzung durch die Gemeindeversammlung

Gemeinde Oberstammheim
Teilrevision kommunale Richt- und Nutzungsplanung
Festsetzung durch die Gemeindeversammlung

Die Gemeindeversammlung Oberstammheim hat am 31. Oktober 2013 beschlossen:

1.
Die Gemeinde Oberstammheim ändert, gestützt auf das kantonale Planungs- und Baugesetz (PBG), ihre Richt- und Nutzungsplanung.

Die Teilrevision der Nutzungsplanung umfasst die Änderung und Ergänzung von Teilen der Bau- und Zonenordnung 1997 sowie des Zonenplans 1997 und sieht in Ergänzung dazu die Schaffung eines neuen Kernzonenplans für Oberstammheim vor.

Die Teilrevision der Richtplanung umfasst die Aufhebung des Siedlungs- und Landschaftsplans sowie des Plans der öffentlichen Bauten und Anlagen (allesamt Teile des kommunalen Gesamtplans von 1986) und die Neufestsetzung des Verkehrsplans (ebenfalls Bestandteil des Gesamtplans von 1986) inkl. Bericht.


2.
Den Anträgen zur Änderung der Bau- und Zonenordnung 1997, des Zonenplans 1997 und zur Schaffung eines Kernzonenplans für Oberstammheim wird zugestimmt. Der Neufestsetzung des Verkehrsplans inkl. Bericht von 1986 wird zugestimmt. Den Anträgen zur Aufhebung des Siedlungs- und Landschaftsplans von 1986 und des Plans der öffentlichen Bauten und Anlagen von 1986 wird zugestimmt. Die 9 Änderungsanträge, welchen die Versammlung zugestimmt hat, werden berücksichtigt.


3.
Vom erläuternden Bericht nach Art. 47 RPV zur Ortsplanungsrevision, einschliesslich der Stellungnahmen zu den Einwendungen, wird zustimmend Kenntnis genommen.


4.
Der Baudirektion des Kantons Zürich wird beantragt, die Teilrevision der Richt- und Nutzungsplanung zu genehmigen.


5.
Der Gemeinderat wird ermächtigt, Abänderungen zu diesem Beschluss in eigener Zuständigkeit vorzunehmen, sofern sie sich als Folge von Entscheiden in Rechtsmittelverfahren oder von Auflagen im Genehmigungsverfahren als notwendig erweisen. Solche Beschlüsse sind öffentlich bekannt zu machen.


Der Gemeindeversammlungsbeschluss und die dazugehörigen Unterlagen liegen während der ordentlichen Öffnungszeiten bei der Gemeindeverwaltung, Hauptstrasse 46, 8477 Oberstammheim, zur Einsicht auf.
Gegen diesen Beschluss kann in Anwendung von § 338a PBG innerhalb von 30 Tagen beim Baurekursgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Rekurs erhoben werden. Die in dreifacher Ausführung einzureichende Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen. Materielle und formelle Urteile des Baurekursgerichts sind kostenpflichtig; die Kosten hat die im Verfahren unterliegende Partei zu tragen.

Oberstammheim, 8. November 2013                 Gemeinderat Oberstammheim
Dokumente Bau-_und_Zonenordnung.pdf (pdf, 456.1 kB)
Zonenplan.pdf (pdf, 3273.6 kB)
Kernzonenplan.pdf (pdf, 1077.4 kB)
Kommunaler_Verkehrsplan.pdf (pdf, 3541.9 kB)
Bericht_zum_Verkehrsplan.pdf (pdf, 1284.4 kB)
Waldabstandslinienplan.pdf (pdf, 367.7 kB)
Erlauternder_Bericht_Art._47_RPV.pdf (pdf, 2526.5 kB)
Bericht_zu_den_Einwendungen.pdf (pdf, 385.2 kB)


Datum der Neuigkeit 8. Nov. 2013
  • Druck Version
  • PDF